Neues Zuhause? 10 Dinge, die Sie in den ersten Wochen tun sollten

Neues Zuhause? 10 Dinge, die Sie in den ersten Wochen tun sollten

Mit dem Einzug in der neuen Wohnung ist die schwerste Arbeit erledigt? Mit diesem Gedanken liegen Sie leider nicht ganz richtig oder unterschätzen zumindest die Arbeit, die Ihnen in den ersten Tagen und Wochen in der neuen Bleibe noch bevorstehen. Ob mögliche Renovierungsarbeiten, das Auspacken von Umzugskartons, ein erster Besuch bei den neuen Nachbarn oder die Einrichtung der einzelnen Wohnräume. Es gibt tatsächlich noch viel zu tun.

Diese Arbeiten fallen sofort an

Der Umzugswagen ist entladen und der Fahrer tritt seinen wohlverdienten Feierabend an. Bei Ihnen geht jetzt aber erst die richtige Arbeit los. Folgende Aufgaben stehen Ihnen noch bevor:

1. Möbel aufbauen

Ist man erst mal in der neuen Wohnung angekommen, beginnt man am besten zunächst mit dem Aufstellen wichtiger Möbel und Küchengeräte, auf die man bereits in der ersten Nacht oder am ersten Tag nicht verzichten kann. Insbesondere das Bett sollte schnellstmöglich aufgestellt werden sowie Sitzgelegenheiten in der Küche oder im Wohnbereich. So schaffen Sie zumindest etwas Komfort und können ausgeruht in den ersten Tagen durchstarten.

2. Kartons sichten und überprüfen

Die ersten Tage bieten sich ideal an, um sich einen Überblick über die Umzugskartons und deren Inhalt zu verschaffen. Im Idealfall wurden natürlich alle Kartons beschriftet, damit Sie diese in die entsprechenden Räume verteilen und hier zunächst lagern können. Ist das teure Porzellan heil geblieben? Haben alle Dekoartikel, Teller und Gläser den Umzug überstanden?

3. Neuer Glanz und neue Farbe gefällig?

Bevor sperrige Möbel aufgestellt und Kartons ausgepackt werden, lohnt es sich darüber nachzudenken, ob man die jeweiligen Räume in der Wohnung noch farbig überstreichen möchte. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür, da die Wände noch frei zugänglich sind und weder Bilder angebracht wurden noch Möbel davorstehen und abgedeckt werden müssen. Auch das Reinigen der Wohnung – zum Beispiel das Putzen der Fenster, Abwischen von Türen und Heizkörpern und Böden – bietet sich in den ersten Tagen sehr gut an.

Was tun in den ersten Wochen?

Jetzt haben Sie sich wahrscheinlich schon in Ihrer neuen Wohnung gut eingelebt. Trotzdem fallen weitere Arbeiten an, um Ihr neues Zuhause so gemütlich wie möglich zu gestalten.

4. Zeit zum Einrichten

Langsam aber sicher sollte die neue Wohnung Form annehmen, damit Sie sich hier wie zu Hause fühlen können. Das schließt den Aufbau der restlichen Möbel mit ein oder auch das Auspacken der einzelnen Kartons. Ob Kleiderschrank, Küchenschränke, Schlafzimmermöbel oder Wohnstube – fangen Sie am besten in einem Raum an und arbeiten Sie sich langsam voran. Wichtige Räume, wie die Küche oder das Schlafzimmer sollten Vorrang genießen, um hier in Ruhe kochen und schlafen zu können.

5. Behördengänge erledigen

Behördengänge sind ein lästiges Thema, sind aber leider fester Bestandteil eines Umzugs. Wichtig ist beispielsweise, dass Sie sich innerhalb der ersten 3 Tage nach dem Umzug im Meldeamt der zuständigen Gemeinde melden und den neuen Wohnsitz offiziell anmelden. Denn dies ist in Österreich Pflicht und wird andernfalls mit einer Geldstrafe von bis zu 726 Euro bestraft.

6. Für Ordnung sorgen

Sind alle Kartons ausgepackt, macht es Sinn, diese entweder für den nächsten Umzug beispielsweise im Keller zu verwahren oder direkt zu entsorgen. Das gilt ebenso für Zeitungspapier oder mögliche Habseligkeiten, die beim Umzug zu Bruch gegangen sind. Eine ordnungsgemäße Entsorgung abhängig von der Materialart ist natürlich Pflicht.

7. Erster Nachbarschafts-Ausflug

neue Nachbarschaft erkunden

Am Anfang ist es auch wichtig, die neue Nachbarschaft zu erkunden.

Um zwischendurch für Entspannung zu sorgen, bietet sich ein erster Streifzug durch die neue Nachbarschaft gut an. Wo lässt sich eigentlich die nächste Poststelle finden, welche Öffnungszeiten hat der Bäcker und wo befindet sich der nächstgelegene Spielplatz? Fragen, die sich durch einen Spaziergang leicht klären lassen.

Außerdem trift man so natürlich gleich auf viele neue Leute, die in der direkten Nachbarschaft wohnen. Selbstverständlich freuen sich aber auch die Nachbarn im Wohnhaus, wenn Sie zeitnah Kontakt suchen und sich vorstellen.

Was tun in den ersten Monaten?

Auch nach einigen Wochen kommen Aufgaben auf Sie zu, die Sie wahrscheinlich bislang aufgeschoben haben. Dazu gehören unter anderem die folgenden:

8. Dank an die Umzugshelfer

Haben Sie sich bisher noch nicht bei den tapferen Umzugshelfern bedankt, dann ist es jetzt höchste Zeit. Jeder freut sich hier über ein kleines Präsent oder auch eine Einladung zu einer Einweihungsparty in der neuen Wohnung.

9. Steht alles am richtigen Platz?

Sind Sie tatsächlich zufrieden mit dem Aufstellort von Couch, Schreibtisch, Bett oder Wohnzimmerschrank? Oft zeigt sich erst nach einer gewissen Eingewöhnungsphase, ob man mit der Einrichtung des neuen Heims wirklich zufrieden ist oder nicht. Ist das nicht der Fall, so sollten Sie zeitig handeln und alles nochmals auf Anfang setzen. Vielleicht kommt der Arbeitstisch ja doch direkt vor dem Fenster besser zur Geltung?

10. Eingewöhnen und Wohlfühlen

Langsam aber sicher kehrt nach den ersten Wochen nun die Ruhe in Ihr Leben zurück. Kartons sind entpackt, Möbel stehen an ihrem Platz und durch Bilder an der Wand sowie Vorhänge und Dekoartikel hat die neue Wohnung mittlerweile einen ganz eigenen Charme erhalten. Das ist die Gelegenheit, einfach die Füße hochzulegen und sich an die neuen vier Wände zu gewöhnen.