die schönsten Wohngegenden Salzburgs

Die schönsten Wohngegenden Salzburgs

Bekannt ist die Stadt Salzburg durch die berühmten Salzburger Festspiele, das Geburtshaus von Mozart, exquisite Shoppingadressen und die atemberaubende Festung Hohensalzburg, die sich majestätisch über der Stadt erhebt. Kein Wunder also, dass die Mozartstadt ein beliebter Wohnort für Jung und Alt ist. Doch wo lässt es sich hier am besten und exklusivsten wohnen? Wir verraten Ihnen, welche Stadtteile auf der Beliebtheitsskala ganz oben stehen.

Mülln

Mülln ist ein kleiner Stadtteil in unmittelbarer Nähe zur Salzburger Altstadt. Links der Salzach und nördlich des historischen Zentrums gelegen, grenzt Mülln im Westen an Lehen, im Süden an Riedenburg und im Südwesten an Maxglan. Rund 1.000 Menschen leben hier. Im Zuge der Realisierung der S-Bahn Salzburg wurde die S-Bahn Station Salzburg Mülln-Altstadt errichtet, von welcher Sie bequem in Richtung Hauptbahnhof und Deutschland gelangen. Außerdem ist Mülln gut mit diversen Buslinien erreichbar. Die unmittelbare Nähe zur historischen Altstadt macht das Stadtviertel zusätzlich attraktiv.

Nonntal

Wer im Zentrum von Salzburg wohnt, erlebt das Salzburger Flair hautnah.

Nonntal liegt im Ranking der Stadtteile mit den höchsten Mietpreisen direkt hinter Mülln und ist auch wohntechnisch nicht weniger attraktiv. Der Stadtteil liegt südlich der linken Altstadt und wird im Osten durch den Eschenbach, im Norden durch den Festungsberg, im Westen durch die Fürstenallee und den Hans-Donnerberg-Park begrenzt. Rund 4.000 Menschen haben sich hier dauerhaft niedergelassen. Das Innere Nonntal gehört mit zum Weltkulturerbe der Stadt Salzburg und besitzt einen eher kleinstädtischen Charakter. Zu den wichtigen Bauwerken und Einrichtungen in Nonntal gehören unter anderem das ORF-Landesstudio Salzburg, die ARGE-Kultur Salzburg und das Schauspielhaus im Petersbrunnhof.

Leopoldskron-Moos

Das Leopoldskroner Moos ist ein gering besiedelter Stadtteil von Salzburg, der seinen Namen von dem des unter Fürsterzbischof Firmian erbauten Schlosses Leopoldskron erhielt. Heute leben hier rund 2.500 Bewohner. Im Wesentlichen ist der Stadtteil ein 4 Kilometer langer und beiderseits der Straße je etwa 80 Meter breiter Baulandstreifen rechts und links der Moosstraße, der bis an die Tauernautobahn reicht. Berühmt ist der Stadtteil, wie der Name schon vermuten lässt, für das Moos, das noch immer kleinräumig für Kur-Zwecke gewonnen wird. Durch das Moos führt eine schnurgerade Straße. Die Gegend um diese Straße ist dicht besiedelt, während die Gegenden abseits der Straße kaum bis gar keine Häuser beherbergen.

Elisabeth-Vorstadt

Der Stadtteil Elisabeth-Vorstadt liegt zwischen der Salzach und dem Salzburger Hauptbahnhof und ist damit sehr urban, aber auch teils von Wohnvillen geprägt, die dem Viertel seinen typischen Charme verleihen. Durch die Nähe zum Hauptbahnhof ist die Infrastruktur hier erstklassig, dennoch ist das Viertel nicht als heruntergekommenes Bahnhofsviertel zu beurteilen. Etwa 7.500 Bewohner leben hier. Der Südteil der Elisabeth-Vorstadt fällt noch in die Pufferzone des UNESCO-Welterbes Historisches Zentrum der Stadt Salzburg.

Altstadt

Wenn Sie lieber mittendrin, statt nur dabei sind, sehen Sie sich doch nach einer Immobilie direkt im historischen Zentrum der Mozartstadt um. Mitten in der Altstadt um die berühmte Getreidegasse herum sind Sie direkt im Zentrum, erreichen diverse Shoppingmöglichkeiten fußläufig und wohnen inmitten zahlreicher berühmter Sehenswürdigkeiten, die die Stadt Salzburg zu bieten hat. Die Lage in der Altstadt ist begehrt. Sie sollten sich allerdings darüber im Klaren sein, dass es hier vor allem zu Zeiten der Salzburger Festspiele sehr belebt sein kann. Wenn Sie dies mögen, sind Sie hier gut aufgehoben.

Aigen

Aigen gilt als einer der teuersten Wohnbezirke von Salzburg und befindet sich im Westen der Stadt. Rund 10.000 Menschen wohnen hier, unter anderem Prominente wie die Familien Porsche und Piech, Franz Beckenbauer und Renate Thyssen-Henne. So überrascht es nicht, dass zum Aigner Stadtbild zahlreiche Villen und exklusive Wohnanlangen gehören. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Aigner Kirche, das Schloss Aigen und der Aigner Park. Mit der S-Bahn ebenso wie mit den Stadtbuslinien 6 und 7 ist Aigen gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.

Neustadt

Salzburg Neustadt

Der Stadtteil Neustadt zählt zu den noblen Gegenden der Stadt Salzburg.

Neustadt befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Salzburger Altstadt und ist vor allem im Westen von den gründerzeitlichen Villen entlang der Salzach geprägt. Der Stadtteil um die Franz-Josef-Straße und ihre Parallelstraßen herum gehört gänzlich zur Pufferzone des UNESCO-Weltkulturerbes.

Heute beherbergt der Stadtteil Neustadt unter anderem den heutigen Kurgarten mit seinem beschaulichen Rosenhügel, der zwischen dem historischen Mirabellgarten, dem Kurhaus und dem Kongresshaus liegt.

Parsch

Der Stadtteil Parsch liegt am Fuß des Gaisberges im Osten der Stadt. Fast 10.000 Bewohner beherbergt Parsch und ist vor allem als ruhiges Viertel bekannt, das vor allem von kleinen Ein- und Zweifamilienhäusern mit Gärten geprägt ist. Villen und auch das Schloss Flederbach prägen das Stadtbild des Bezirks. Auch der Volksgarten mit dem bekannten Volksgartenbad sowie der Salzburger Eisarena liegen hier. Im Zuge des Projekts S-Bahn Salzburg wurde der alte Bahnhof Parsch durch eine moderne S-Bahn Station in günstiger Lage ersetzt. In ca. 8 Minuten kommen Sie von dort zum Hauptbahnhof. Auch mit dem Stadtbus ist der Ortskern gut zu erreichen.

Salzburg gilt nach Innsbruck als das zweitteuerste Pflaster Österreichs. Entsprechend gut lässt es sich hier aber auch leben. Vor allem in den oben genannten Vierteln erwarten Sie gepflegte Wohngegenden und eine angenehme Nachbarschaft.