Gründe für einen Immobilienmakler

6 Gründe, warum Sie sich für einen Immobilienmakler entscheiden sollten

Wer seine Immobilie verkaufen oder kaufen möchte, versucht meist zunächst selbst, das Projekt zu bewältigen. Auf diese Weise können Sie natürlich auch Erfolg haben und sich dadurch die Maklerprovision sparen, aber dennoch gibt es einige Gründe, weshalb es sich lohnt, sich für einen Immobilienmakler zu entscheiden und bei einem solch großen Projekt nicht auf sich allein gestellt zu sein. Diese möchten wir Ihnen nun verraten.

#1: Der Makler kennt den Verkehrswert Ihrer Immobilie

Angenommen, Sie haben die Immobilie geerbt und wissen nicht, wie viel sie ursprünglich wert war. Oder Sie haben die Immobilie bereits vor langer Zeit gekauft. In beiden Fällen können Sie sich selbst kaum sicher sein, ob Sie den richtigen Preis für Ihre Immobilie verlangen oder ob Sie noch etwas rausschlagen könnten, ohne der Wucher bezichtigt zu werden. Ein professioneller Makler kann Ihnen diese Frage beantworten und analysieren, ob die Wohnung einen Wertzuwachs oder eine Wertminderung erfahren hat und so den genauen Verkaufspreis ermitteln, den Sie ansetzen sollten. Dabei achtet der Makler darauf, dass Sie möglichst gut mit dem Verkauf wegkommen und handelt das beste Angebot für Sie aus.

#2: Ein Makler vereinfacht den Kauf- und Verkaufsprozess

Natürlich, es kann Ihnen die Maklerprovision sparen, wenn Sie eine Immobilie als Privatperson kaufen oder verkaufen. Nur fehlt den meisten Menschen die Zeit oder die Erfahrung, um das Haus oder die Wohnung zu vermarkten, beziehungsweise alle Angebote auf dem Markt intensiv unter die Lupe zu nehmen. Ein Makler hingegen leitet Sie durch den komplexen Immobilienmarkt und verkauft nicht nur Ihre Immobilie, sondern kümmert sich auch um alle Verhandlungen, die Sie ansonsten selber hätten führen müssen. Dabei können Sie nicht nur Verantwortung abgeben, sondern müssen sich auch nicht auf Ihre eigenen Spekulationen verlassen und können die Meinung eines Experten einholen.

#3: Ein Makler ist ein professioneller House-Hunter

Nur ein Bruchteil der Angebote, die es tatsächlich für Häuser und Wohnungen gibt, schafft es auch tatsächlich ins Internet. Makler haben einen Zugriff auf riesige Datenbanken von Immobilien, zusammen mit Details, die Ihnen bei einer Suche im Internet meist verwehrt bleiben und zu denen ein Makler jedoch Zugang hat. Darunter fallen zum Beispiel folgende Fragen:

  • Wie lange ist die Immobilie schon auf dem Markt?
  • In welchem Zustand befindet sich die Immobilie?
  • Gibt es besondere rechtliche oder finanzielle Bestimmungen?

#4: Makler erledigen den unangenehmen Papierkram für Sie

Viele Menschen, die ihre Immobilie auf eigene Faust verkaufen wollen, sind überrascht, wie viel Schreibarbeit diese Sache erfordert. Heuern Sie hingegen einen Makler an, kümmert er sich um alle Formalitäten und verhandelt mit den potenziellen Käufern und Verkäufern. Außerdem dient Ihr Makler als erster Ansprechpartner für alle Angebote, die Sie für den Hausverkauf erhalten und ist stets bemüht, den höchsten Preis für Sie herauszuholen – beziehungsweise den niedrigsten, wenn Sie eine Immobilie kaufen möchten. Ihr Makler kann mit jeglichen Komplikationen umgehen und Sie behalten So einen freien Kopf für andere Dinge.

#5: Kein Teufel mehr im Detail

Bei einem Umzug müssen Sie nicht nur Kartons packen und Möbel auf- und abbauen. Sie müssen außerdem Versicherungen abschließen, Termine koordinieren, Inspektionen planen und noch viel mehr Papierkram erledigen. Ein professioneller Immobilienmakler weiß, wen er für eine Inspektion anrufen muss, welche Versicherung am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist und vereinbart gerne alle nötigen Termine für Sie. Außerdem hat der Makler die Aufgabe, Sie über alle Gebühren, die beim Kauf und Verkauf anfallen, zu informieren, sodass Ihnen keine plötzliche, böse Überraschung bevorsteht.

#6: Ein Makler prüft Kaufinteressenten

Viele Verkäufer, die ihre Immobilie auf eigene Faust verkaufen möchten, sehen sich bereits am Ziel, wenn der erste Interessent gefunden wurde. Dabei bedenken sie in ihrer Euphorie meist einige Dinge nicht:

  • Ist die Finanzierungszusage der Bank ausreichend?
  • Ist die Kaufpreiszahlung gewährleistet oder könnten Sie auf Ihren Kosten sitzen bleiben?
  • Hat eine Ratenzahlung Auswirkungen auf den Verkauf?
  • Was ist vertraglich zu berücksichtigen und wie optimiert man den Notarvertrag?

Diese Fragen klärt Ihr Makler für Sie, um so die Seriosität des Interessenten zu prüfen. Außerdem können Fachleute feststellen, ob alle rechtlichen Voraussetzungen für den Verkauf erfüllt sind, damit es kein böses Erwachen gibt.

Lassen Sie sich nicht von der scheinbar hohen Maklerprovision abschrecken. Ein professioneller Makler kann Ihnen durch seine Expertise helfen, beim Hauskauf oder -verkauf die Nerven zu bewahren. Sie können die Verantwortung auf ihn übertragen und so das beste Angebot herausschlagen. Sie möchten sich gerne näher informieren? Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin.

Titelbild: © SolisImages – stock.adobe.com